Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Verstanden
+49 2151 565 70 10 Kleinewefersstraße 150 | Krefeld      Bismarckstraße 39 | Aachen   

Schön poppig

Neon wirkt im Dunkeln

Ein Neon-Schriftzug fällt auf

Was ist Neon und wofür brauchst du Neon? Wer einen Neon-Schriftzug einsetzt, möchte auffallen. Neon wird in der Leuchtreklame dann eingesetzt, wenn einzelne Buchstaben oder ganze Schriftzüge ins Auge fallen sollen.

Heute gibt es viele flexible Möglichkeiten mittels Flex-Bändern mit LED-Beleuchtung. Die auffälligen Farbtöne faszinieren die Betrachter und punkten auch durch ihre prägnante Rundum-Beleuchtung mit kleinem Radius. Mit diesen LED-Lichtschläuchen – auch Flex Neon Stripes oder Neon Flex Tubes genannt – bauen wir dir deinen Schriftzug so, wie du ihn dir vorstellst:

Für einen poppigen Neon-Effekt in deiner Werbebotschaft, nostalgisch oder modern.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • homogenes Lichtbild

  • anziehend auffällig

  • Retro-Look

  • leuchtet 180 Grad
  • flexibel (Stripes)

  • faszinierend durch grelle Töne

  • energiesparend durch LED Technik

  • lange Lebensdauer
  • viele Farben

Großartiges Fachwissen gesucht?

Eure Fragen… Unsere Antworten!

NEON // NOSTALGIE PUR

Art Silikonschlauch mit LED-Technik
Abstrahlwinkel 120°
Farbe weiß, gelb, grün, blau, pink oder individuell nach Rücksprache
Form frei wählbar, Schlauch ist 6 mm stark
Einsatzort Innenbereich
Montage Vormontiert auf klarer Acrylglasscheibe (rechteckig oder konturgefräst)
Besonderheit Neon Buchstaben können auch ideal mit Mooswänden oder anderen Untergründen wie Mauerziegeln kombiniert werden.

Neon früher, Neon heute
1909 wurde die Neonröhre von Georges Claude erfunden. 1915 erhielt er dafür das US-Patent. Nach dem ersten Weltkrieg und dem damit verbundenen Verbot von Lichtwerbeanlagen boomte Neon. Die leuchtende Reklame war in den 1920er und 1930er Jahren sowohl in Amerika als auch in europäischen Monopolen wie Paris weithin sichtbar. Auch nach der Weltwirtschaftskrise stand Leuchtreklame für wirtschaftliches Wachstum. Lange Zeit war Neon in der Werbetechnik nicht mehr wegzudenken, es gab auch keine Alternativen. Die Nachteile, wie die teure Produktion oder die Montage, die aufgrund der hohen Spannung nur durch Fachleute durchgeführt werden darf, musste mangels Alternativen in Kauf genommen werden. Früher konnten die grellen Neon-Töne nur mit störanfälligen Glasröhren realisiert werden. Diese Röhren waren und sind aufwändig in der Herstellung, dadurch teuer und empfindlich bei der Montage. Darum war Neon lange Zeit nicht mehr trendy. Wenn heute der nostalgische Neon-Effekt zu deiner Corporate Identity passt, gibt es jetzt ganz andere Möglichkeiten als noch vor ein paar Jahren.

Heute: Neonbänder mit LED-Technik
Die Flex-Tubes, die heute eingesetzt werden, können Neon-Farben wie gelb, grün, blau oder pink super imitieren. Sie haben im Gegensatz zu den klassischen starren Neon-Röhren den großen Vorteil, dass sie biegbar sind und somit auch ausgefallene Formen darstellen können. Du kannst zum Beispiel Teile deines Schriftzuges oder deines Logos mit einem Neon-Flexband beleuchten.

Neon-Flex-Tubes, auch Neon-Flex-Stripes genannt
Neon-Flex-Tubes sind LED-Stripes, die sich durch eine hohe Flexibilität – und somit eine hohe Strapazierfähigkeit – sowie ein homogenes Lichtbild ohne sichtbare Pixel auszeichnen. Im Gegensatz zu den empfindlichen Neonröhren sind sie stoßresistent und unzerbrechlich. Sie können ideal im Outdoor-Bereich eingesetzt werden, da sie mit der Schutzklasse IP67 oder IP68 hergestellt werden. Die Neon-Flex-Stripes gibt es in verschiedenen Größen und Längen und können je nach Bedarf eingesetzt werden. 

Es gibt zwei mögliche Biegerichtungen der Bänder: entweder vertikal, wie sie bei geschwungenen Konturen eingesetzt werden, oder horizontal, wie sie für biegbare Schriften und Logos eingesetzt werden.  Durch die eingesetzte LED-Technik ist natürlich auch der geringe Energieverbrauch ein Pluspunkt. Bei Bedarf kannst du mit einem Dimmer die Helligkeit einstellen.

Aufbau LED-Band
Ein LED-Band, wie es heute verwendet wird, besteht aus einem flexiblen Trägermaterial. In dieses Trägermaterial werden Leiterbahnen aus Kupfer zur Stromführung eingearbeitet. Auf dieses Trägermaterial werden die einzelnen LEDs aufgelötet. Der Vorteil liegt auch darin, dass mit den so genannten LED-Bändern oder auch Flex-Bändern verschiedene Farbtemperaturen und Farben möglich sind.

Perfekte Anwendung für…
Die Schriftzüge mittels LED Flex Tubes sind im coolen Retro-Look zum Beispiel super geeignet in der Gastro für Restaurants, die einen Eyecatcher an die Wand bringen möchten. Neon bietet sich generell super für Unternehmen an, die Logos und Schriftzüge mit nostalgischem Leuchteffekt haben möchten, wie zum Beispiel Cafés, Bars, Diskos oder auch einfach als Eyecatcher im Büro. In abgedunkelten Räumen wirken Schriftzüge mit Neonlicht ganz besonders. Den Thekenbereich einer Bar oder die Wand einer Diskothek kannst du zum Beispiel mit einem passenden Spruch optisch hervorheben. Beispiele hier sind: „Let´s party“, „Cold drinks“ oder „Latte macchiato gefällig?“

Auch Konturbeschriftungen und Fassadenbeleuchtungen lassen sich gut mit Leuchtbuchstaben aus Neon darstellen. Egal, ob du einen großen Pylon oder einen kleinen Schaukasten hervorheben möchtest oder ob du einzelne Buchstaben highlighten möchtest – mit einem Schriftzug in Neon-Design fällt deine Botschaft auf. Eine weiße Wand wird mit deinem Neon-Logo zum Beispiel optisch zum Highlight. Auch Hinweisschilder im Gebäude fallen mit einer Neon-Leuchtschrift mehr auf.

Unsere Experten sind für dich da!

Andre Esser

Vertrieb

Julia Wittenberg

Vertrieb

Kevin Offermanns

Vertrieb

Eure Fragen... Unsere Antworten!

Wir setzen fast nur noch – wie bei unseren anderen Werbetechnik-Produkten auch – die zeitgemäße LED-Technik ein. Die klassischen mundgeblasenen Neonröhren werden so gut wie nicht mehr nachgefragt.

Es kommt auf die Größe des Schildes und die örtlichen Gegebenheiten an. Wir prüfen das gerne für dich. Generell würden wir dir erst ab einer Größe von ca. 100 x 100 cm dazu raten.

Nein, hier gelten dieselben Regelungen wie bei anderen Werbetechnik-Produkten auch. Es kommt auf die jeweiligen Städte und Gemeinden und deren Satzungen an. Wir prüfen das gerne für dich. Sprich uns gerne an!